Thai-Amulet-Fair - Geweihte Original Amulette und Tempel Statuen aus Thailand mit Echtheitsgarantie
Chao Khun Nor im Wat Thepsirin im Dezember 2513 kurz vor seinem vergehen Phra Chao Khun Nor Thamma Vittago - Wat Thepsirin - Bangkok - Thailand Chao_Khun_Nor_Foto_Monk_2513

Chao Khun Nor, der Mönch und Abt des Wat Thepsirin

Chao Khun Nor, der auch Phra Chao Khun Nor oder Than Chao Khun Nor genannt wurde ordinierte, einen Tag vor der Einäscherung seines geliebten Königs, am 24.03.2468 (1926) im Wat Thepsirin Trawas, Bangkok Thailand. Chao Khun Nor ordinierte zu Ehren seiner Majestät König Varijavudh und widmete diesem sein Mönchsleben und die damit verbundenen religiösen Verdienste.

Sein Ordinationsvater (Phra Uppatcha) war der ehrwürdige Somdej Phra Phutta Kosajahn (Yanna Woora Then), der Luang Pho Charoen genannt wurde.

Der ehrwürdigen Phra Putwiriyaaigon, der Abt des Wat Sommanat Viharn und der ehrwürdige Phra Udon Seelakhon aus dem Wat Thepsirin, waren die Dhamma Lehrer des ehrwürdigen Chao Khun Nor.

Chao Khun Nor erhielt den Mönchsnamen Thamma Vittago Bhikkhu, sein vollständiger Mönchsname lautete Phra Piksu Phraya Norrarat Ratchamanit Thamma Vittago.

Chao Khun Nor - Luang Pho Charoen war der Phra Uppatcha als Chao Khun Nor zum Mönch ordinierte

Luang Pho Charoen

Chao Khun Nor hielt die 227 Mönchsregeln bis ins kleinste Detail ein und beschloß bis zu seinem vergehen Mönch zu bleiben. Seine Kuthi war nur mit dem nötigsten ausgestattet und besaß weder fließendes Wasser noch Strom, so dass Chao Khun Nor nur tagsüber die heiligen Schriften studieren konnte.

Er nahm, gemäß der Mönchsregeln, täglich nur eine vegetarische Mahlzeit zu sich. Diese bereitete die Mutter von Chao Khun Nor zu und ließ sie durch seinen Neffen in den Tempel bringen.

Chao Khun Nor besaß die Gabe die Zukunft aus der Hand eines Menschen vorherzusagen, als die Gläubigen dies erfuhren kamen sie in Scharen um sich vom ehrwürdigen Chao Khun Nor Rat zu holen oder um sich die Zukunft vorhersagen zu lassen. Doch der ehrwürdigen Chao Khun Nor wies sie alle ab, trotzdem kamen immer mehr Menschen wohl wissend, dass sie wahrscheinlich kein Gehör für ihre Wünsche finden werden.

Viele Menschen boten dem ehrwürdigen Chao Khun Nor Gaben (Sankatan) dar, das sind Sachspenden die dem alltäglichen persönlichen Bedarf der Mönche dienen sollen, wie z.B. Trinkwasser, Tee, Obst, Zahnpasta usw., damit erwirbt der Spender religiöse Verdienste (Tambun) für das nächste Leben. Chao Khun Nor wies auch diese Geschenke mit dem Hinweis zurück, dass er die 227 Mönchsregelngenau einhalte und der Spender gleichviel Tambun erwerbe, wenn er die Gaben einem anderen Mönchen darreicht.

Das Verhalten des ehrwürdigen Than Chao Khun Nor machte die Besucher sehr unzufrieden, da sie das Gefühl hatten Chao Khun Nor sehe auf sie herab. Sie baten den ehrwürdigen Luang Pho Charoen, dem damaligen Abt des Wat Thepsirin, um Rat und Hilfe. Dieser befragte Chao Khun Nor nach dessen Beweggründen für dieses Verhalten. Chao Khun Nor erklärte, dass er ausschließlich zu Ehren seines Königs Mönch wurde und er all seine Konzentration für das Studium der heiligen Schriften und der Lehre Buddhas benötige. Deshalb lehne er die Gaben und die Rat suchenden ab, denn diese würden die weltlichen Probleme zu ihm bringen die ihn nachteilig in seiner Konzentration beeinflussen werden. Als der ehrwürdige Luang Pho Charoen die Gründe von Chao Khun Nor vernahm, hatte er Verständnis und ließ Chao Khun Nor gewähren.

Wenn sich Chao Khun Nor in seine Kuthi zurückzog verschloß er die Tür, er kam nicht raus um Besuch zu empfangen und niemand wußte was er tat. Sicher ist jedoch, daß er die meiste Zeit damit verbrachte sein Innerstes zu erforschen.

Im Tempel hatte man ein menschliches Skelett plaziert um den Mönchen zu erleichtern ihr Innerstes zu erforschen. Das Skelett sollte die Mönche darin unterstützen enthaltsam und reinen Gedankens zu sein, sowie die Regel der Beständigkeit zu festigen. Es diente auch dazu, die Mönche daran zu erinnern, dass der weibliche Körper diesem unschönen Zustand gleicht. Luang Pho Parn, zu Lebzeiten Abt des Wat Bang Nom Kho, Amphoe Saena, Dchangwat Ayutthaya.

Die Aussage des ehrwürdigen Chao Khun Nor, sollte sicherlich dazu dienen, dass der Spender nicht traurig oder verärgert über die Ablehnung der Spende war, denn es ist nach den Mönchsregeln (auch bei strenger Auslegung) sehr wohl zulässig, dass ein Mönch Sachspenden für den alltäglichen Bedarf annimmt, er darf sie nur nicht fordern.

Copyright chao-khun-nor.de - Dieser Text darf für private Zwecke ausgedruckt werden. Jegliche Veröffentlichung oder anderweitige Verwendung, auch Auszugsweise oder in abgewandelter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Chao Khun Nor - Ein Skelett als Meditationshilfe Chao Khun Nor Nang Samathi (waehrend der Meditation)
Chao Khun Nor - Luang Pho Parn zu Lebzeiten Abt des Wat Bang Nom Kho Ayutthaya
Thaikinderhilfe.de - Helfen auch Sie mit nur 55 Cent für ein Mahlzeit!

[Chao Khun Nor] [Wer war Chao Khun Nor?] [Chao Khun Nor - Vita] [Chao Khun Nor & Rama VI] [Phra Chao Khun Nor] [Chao Khun Nor Wunder] [Chao Khun Nor Unheil] [Chao Khun Nor Steine] [Chao Khun Nor Weihe] [Chao Khun Nor Lehrrede] [Chao Khun Nor vergeht] [Chao Khun Nor Amulette] [Chao Khun Nor Galerie] [Wat Thepsirin - Chao Khun Nor] [Chao Khun Nor Gästebuch] [Thailand Info Seiten CKN] [Chao Khun Nor Bannertausch] [Kontakt - Chao Khun Nor] [Copyright Bestimmungen] [Disclaimer - Chao Khun Nor] [Impressum - Chao Khun Nor]

Last Update: 11.08.11